Deutsch
Українська Русский English Francais Deutsch Espanol
Ein Land auswählen
12896
Schon war
733
Will besuchen
199

Israel

Staat Israel


Israel liegt im Südwesten Asiens und ist als das Land der vier Seen und drei großer Weltreligionen bekannt. Dieses einzigartige Land mit einer reichen historischen Vergangenheit ist auch heute die Heimat vieler Christen, Juden und Muslime. Israel fasziniert mit seiner Vielfältigkeit: Das Mittelmeer im Westen, das Libanon-Gebirge im Osten, der legendäre Fluss Jordan, der in den Genezareth-See fließt, die Steinwüste Negev, die im Süden bis ans Rote Meer heranreicht und im Norden – bis zum judäischen Bergland, sowie der einzigartige Salzsee – das Tote Meer. Alte Gebäude, die noch von den alten Römern, Byzantinern und Türken gebaut wurden, passen in Israel mit modernen Bauten harmonisch zusammen.


Seit langer Zeit nennt man Israel auch das Heilige Land und seine Hauptstadt Jerusalem hält man für die Wiege dreier Weltreligionen. Hier befinden sich viele Moscheen, Synagogen und Kirchen. Die Jerusalemer Altstadt wird am meisten besucht und steht unter dem Schutz der UNESCO als Weltkulturerbe. Die Klagemauer, die Überreste von Salomons Tempel und der heilige Platz der Juden, sind bei den Touristen besonders beliebt. Es ist interessant, dass man in der Warteschlange an der Klagemauer die Menschen verschiedenster Nationalitäten, Religionen und Alters sehen kann. Viele muslimische Pilger kommen, um die al-Aqsa-Moschee und den Felsendom zu besuchen. Als wichtiges christliches Heiligtum gilt mit gutem Recht die Kirche vom Heiligen Grab. Die Stadt Jerusalem hat eine interessante Besonderheit: Sie ist in vier Stadtteile geteilt: dem jüdischen, dem christlichen, dem muslimischen und dem armenischen. Jeder davon hat seinen unverwechselbaren Charakter und verleiht seine Note, was nochmals die Einzigartigkeit dieser Stadt betont.


In Israel befinden sich die ältesten Städte der Welt. Die Stadt Nazareth liegt in einem schönen Tal vom Bergland umgeben. Wie die Sagen erzählen, teilte gerade hier Erzengel Gabriel der Mutter Maria die Geburt des Sohnes mit. Hier verbrachte Jesus seine ersten Lebensjahre und schuf seine 8 Wunder. Zu verschiedenen Zeiten wurden in der Stadt viele Dome, Gotteshäuser und Kirchen gebaut. Von Bedeutung sind die Kirche des Erzengels Gabriel, die am Brunnen gebaut wurde und wo die Mutter Maria die Freudenbotschaft bekam: die Kirche des Heiligen Joseph, wo tausenden Jahren seine Tischlerwerkstatt war.


Neben Jerusalem und Nazareth gilt die Stadt Bethlehem als Wiege des Christentums. Das ist eine der ältesten Städte der Welt, die in der Heiligen Schrift erwähnt wird. Millionen von Pilgern und Touristen aus der ganzen Welt kommen zur Christi-Geburt-Kirche, die von der Kaiserin Helena noch im 4. Jahrhundert erbaut wurde. Hier befindet sich wundertätige Ikone der Gottesmutter von Bethlehem.


Israel fasziniert mit seinen Gegensätzen. An der Mittelmeerküste liegt das moderne Wirtschafts-, Kultur- und Geschäftszentrum des Landes – Tel Aviv. Sie ist die zweitgrößte Stadt in Israel. Gerade dort befinden sich die Botschaften vieler Länder. Das Leben hört sogar in der Nacht nicht auf. Hier gibt es zahlreiche Hotels, Restaurants, Cafes und Bars. In diese Stadt werden die Touristen durch den größten im Nahen Osten offenen Markt, verschiedenste Museen und Kulturzentren angelockt. In der Nähe von Tel Aviv befindet sich ein Platz umfangreicher archäologischer Ausgrabungen – die Stadt Cäsarea. Dort können Sie den großartigen historischen Park besichtigen, wo sich die Reste der römischen Wasserleitung und das uralte Amphitheater des Königs Herodes befinden.


Die Verbindung von Geistigem und Natürlichem gibt diesem Land einen besonderen Charme. Aus aller Welt kommt man nach Israel zur ärztlichen Behandlung, um neue Kräfte und Energie zu tanken. Die heilenden Eigenschaften des Toten Meeres in Israel sind weitbekannt. Das Meereswasser enthält viele verschiedene Mikroelemente. Von seiner heilenden Kraft wusste man schon seit vielen Jahren. Es wurden schlamm- und salzhaltige Kosmetik und Arzneien produziert. Die Königin Kleopatra verwendete den Schlamm und das Wasser, um ihre Schönheit zu bewahren. Nicht weit von der Meeresküste befindet sich das judäische Bergland, wo man viele Klöster und Kirchen besichtigen kann. Die bekanntesten davon sind das Kloster Latrun, das Französische Frauenkloster in Emmaus, das Kloster des Heiligen Georg und das Kloster-Oase des Heiligen Gerasim.


Das Klima von Israel ist vielfältig. Es unterscheidet sich je nach geografischer Lage und Landschaften. In der Küstenregion herrscht Mittelmeerklima mit langen und heißen Sommern und kurzen warmen Wintern. In der Mitte von Israel ist das Wetter kühler, und im Süden des Landes ist angenehmes tropisches Klima.


Einen Zugang zum Meer haben solche Städte wie Aschdod, Tiberias, Eilat, Haifa, Tel Aviv und andere. Als populärste gilt die südlichste Stadt Eilat an der Küste zum Roten Meer. Sie lockt ihre Touristen mit ihrem wunderbaren Klima an. Wegen der trockenen Luft kann man die Hitze ganz leicht ertragen, und im Winter ist die Temperatur nicht niedriger als +22°C. Das ist natürlich ein optimaler Platz zum Tauchen, Schnorcheln und Surfen.


An der Mittelmeerküste am Karmel-Gebirge liegt die alte Stadt und der Seehafen Haifa. Die Stadt wurde noch in der Zeit des Römischen Reichs gegründet. Eins der Hauptwahrzeichen dieser schönen Stadt sind die wunderschönen Bahai Gärten, die von den Nachfolgern der Weltreligion Bahaitum angelegt wurden.


Die Klimavielfältigkeit in Israel lässt den Strandurlaub mit Skifahren verbinden. Der höchste Berg Israels ist der Hermon. Hier kann man verschiedene Wintersportarten betreiben; Schlitten oder Ski fahren und die Seilbahn benutzen. Ein Teil des Hermon-Territoriums ist Nationalpark.


Die hochentwickelte Ortsmedizin ist weltberühmt. In Israel werden die schwierigsten Operationen erfolgreich durchgeführt und verschiedene Krankheiten diagnostiziert. Dank hoher Technologien werden im Land die neusten Arten der Alternativmedizin entwickelt.


Ein besonderes Interesse verdient die israelische Küche. Israelis bevorzugen ein gutes und großes Frühstück mit viel Gemüse, Fisch, Käse, Quark, Eier und Oliven. Zum Mittagessen gibt es das einheimische Schawarma – das gegrillte Fleisch. In der Speisekarte jedes Restaurants findet man gelbes Erbspüree mit Knoblauch, Zwiebeln und Gewürze. Als Meeresspezialität ist der gegrillte Petersfisch oder der marinierte Thunfisch zu erwähnen. In Israel isst man gern Süßigkeiten. Besonders populär sind das Nussgebäck, das aus einigen Nusssorten zubereitet ist, Karamellpudding „Malabo“, Baklava und Kandisfrüchte. Viele Israelis befolgen die Forderungen der Jüdischen Speiseregeln mit einem koscheren Essen. Diese Jüdischen Speisegesetze stellen eine alte Volkstradition dar, die behutsam aufbewahrt werden und von Generation zu Generation vermittelt werden. Die Hauptidee des koscheren Essens sind nur gesunde und ökologisch saubere Lebensmittel.


Israel fasziniert und bezaubert alle, die hierher kommen. Luxusstrände an der Küste, einzigartige historische und Naturparks, religiöses Heiligtum, moderne und alte Städte, besondere Kurorte – das alles kann man in diesem wunderschönen warmen Land finden.

Administrative Gliederung - Israel

capital of the country Hauptstädte Bezirke (mechozot)
Facebook (0)
VKontakte
Einwohnerzahl:
7900600
Fläche:
20770 qkm
Bewertung: 0
0
. . .
Objektbeschreibung hinzufügen
Feedback
Vorschläge und Anmerkungen
Wir freuen uns über Ihren Besuch der Site IGotoWorld.com. Wenn Sie Fragen, Wünsche, Beschwerden haben, oder mehr über uns erfahren möchten, wählen Sie den Bereich, der Sie interessiert, und klicken Sie auf den Link, um einen Kommentar zu machen oder eine Frage zu stellen.
Feedback-Formular
Anfrage erfolgreich gesendet
Senden